Sommerpause und ein Umzug

(c)Wokandapix, pixabay.com_books-2468247_1920.jpg


Es sind Ferien, die Sonne brennt auf die Stadt und man weiß manchmal nicht mehr, was man noch tun kann. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mein Kopf kann die Hitze nicht so gut vertragen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich in einem “Bubble-Ball” stecke. Kennen Sie nicht? Das sind diese Riesenbälle, in die man einsteigen und dann durch die Gegend kullern kann. Erscheint für mich angesichts der Temperaturen eine wunderbare Vorstellung. Aber das kann man ja nicht vier, sechs oder acht Wochen machen, nur weil das Thermometer nicht mehr unter die 30 Grad sinken will. Wie ich schon letzte Woche berichtet habe, gibt es auch im Sommer einfach zu viel zu tun, als dass man sich der Lethargie hingeben sollte.
Mir helfen da häufig zum Anschub größere Veränderungen und die Pläne dazu, es kommt dann genug Energie zusammen, um mal was anderes als Freibad zu denken :-)
Ich ziehe z.B. bald um, also ganz real, nicht digital. Da ist eine Menge zu tun, und die Vorfreude hilft dann beim Ausmisten, Packen etc. Aber auch digital ziehen wir um, und das ist auch eine spannende Sache. 
Der Blog bekommt, wie ich, ein neues Zuhause und er bekommt auch, wie es sich bei einem Umzug gehört, ein paar neue Sachen, die das Altbewährte unterstützen sollen.
Bevor ich allerdings hüben wie drüben umziehe, fahre ich noch nach Salzburg zu den Festspielen, schaue mir noch die neue Ausstellung der Städtischen Galerie zum Thema “Porträts” an und lese dringend ein Buch zu Ende. Dieses Buch würde ich Ihnen sehr ans Herz legen, verrate Ihnen den Titel aber erst nach dem Umzug im September. Dieses Buch erzählt vom Goldenen Zeitalter der Niederlande, einer besonderen Familie, toller Kunst und macht Lust auf einen Städtetrip nach Amsterdam. Vielleicht kennt jemand dieses Buch und weiß sofort wovon ich spreche…
Ansonsten ist auch Amsterdam im Sommer wunderbar, denn das Wasser ist nicht weit und die Museen sind ein Traum.
Nun aber ran ans Kistenpacken - real und virtuell. Apropos... ich hatte Ihnen letzte Woche berichtet, dass meine Tochter eine Ferienkiste bekommt, aus der sie bei Langeweile immer mal was raussuchen kann. Das geht auch gut für Erwachsene - ein tolles neues Buch, ein Kinotipp, ein neues Kochrezept, ein kreatives Projekt - denn im Urlaub sollte man mal neue Dinge probieren.
Wir machen hier also eine kleine Pause und sehen uns im September im neuen Blog-Zuhause.

Bis dahin! Einen schönen Sommer, viel Kultur und Erholung!

Sandra Müller-Buntenbroich 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frauen in der Kunst

Schwarze Romantik - Halloween mal anders

Sagt “Hallo” zu Fizz