Die Primavera - Alles auf Anfang

Mandelblüte i Frühling, (c)ulleo, pixabay.com

Werfen Sie ab und an mal einen Blick auf die Kulturseite der vhs?



Falls ja, dann haben Sie sicherlich entdeckt, dass das Werk des Monats März “Primavera” von Sandro Botticelli ist. Sandro Botticelli gehört mit zu den bekanntesten Künstlern der italienischen Renaissance. Sein Werk über den Beginn des Frühlings ist in den Uffizien in Florenz zu finden.



Das Werk erzählt die Geschichte der Nymphe Flora, die Blüten auf der Welt verteilt und so den Frühling bringt. Ihr Mann ist der Windgott Zephyr. Nur sie zusammen können das üppige Blühen erzeugen. Doch Flora allein gibt dem Bild nicht seinen Namen. Es finden sich noch mehr Gottheiten auf dem Gemälde - so sieht man Venus, die Drei Grazien und Amor als Personifizierung des April und den Gott Merkur als Hinweis auf den Mai. Da Flora und ihr Mann den März symbolisieren, ist der Frühling perfekt.

Dies ist eine von vielen möglichen Interpretationen, für mich aber eine sehr gut nachvollziehbare, betrachtet man die Göttin mit ihrem Mantel voller Blüten und den kleinen Amor, der blind seine Pfeile abschießt, um die Liebe zu streuen. Denn im Frühling liegt der Flirt in der Luft und da passt es doch wunderbar, dass Botticelli diese Gefühle des Neubeginns und des Erwachens thematisiert. So wie die Blüten frisch erblühen, so fühlt sich auch der Mensch mit dem Vogelgezwitscher und einem Mehr an Sonne beflügelt für allerlei Aktivitäten.



Eventuell ein passender Zeitpunkt, um nochmal auf die guten Vorsätze des Neujahrsmorgen zu schauen: Sport, gesundes Essen, mehr Zeit für Freunde, Familie und sich selbst. Probieren Sie es doch mal mit Kunst oder Keramik, einer Laufgruppe oder dem kreativen Schreiben. Sollten Sie der Primavera mal persönlich begegnen wollen, dann empfiehlt sich ein Italienisch-Kurs oder auch ein vorbereitendes Seminar zum Thema “Italienische Renaissance”. All das und noch eine Menge mehr finden Sie beispielsweise auf der oben genannten Kulturseite.

Und in der nächsten Woche beschäftigen wir uns nochmal mit Botticellis Primavera, diesmal aber für unsere kleinen Kulturfreunde. Wir gehen dabei erneut auf die Frage ein: Wie kann man Kindern einen Museumsbesuch interessant und inspirierend gestalten und könnte man Ostern auch mal einen Städtetrip mit Kultur wagen?



Neugierig? Dann schauen Sie nächste Woche vorbei.

Bis dahin!

Sandra Müller-Buntenbroich gestaltet die Kultursparte der vhs Karlsruhe

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frauen in der Kunst

Schwarze Romantik - Halloween mal anders

Sagt “Hallo” zu Fizz