School‘ s out for summer!!!

Allee, (c)PaelmerPhotoArts, pixabay.com


Endlich sind die Sommerferien auch bei uns gestartet und nicht nur für Familien mit schulpflichtigen Kindern beginnt die Ferienzeit. Das steht bei Vielen neben der Natur auch die Kultur hoch im Kurs. Allerdings muss man nicht immer weit weg fahren, um Kultur zu entdecken, auch im nahen Umfeld kann man Museumsbesuche unternehmen, Konzerte besuchen, Stadtspaziergänge machen oder sich mal die Kirchen der eigenen Stadt genauer ansehen. Sollten Sie sich dabei ein wenig Unterstützung wünschen, dann schauen Sie doch beispielsweise mal bei karlsruhe-tourismus oder stattreisen-karlsruhe.de vorbei.
Für einen kleineren Ausflug lohnt sich die Fahrt nach Baden-Baden ins Frieder Burda Museum. Dort kann man noch bis zum 26. November die Ausstellung „Rodney Graham.Ligthboxes“ betrachten. Der Kanadier Graham ist ein sogenannter Konzeptkünstler und zeigt in Baden-Baden eine Reihe seiner Fotoleuchtkästen mit deren Arbeit er schon Ende der 80er Jahre begonnen hat. Im Burda Museum dominieren die Selbstbildnisse des Künstlers und lassen Vergleiche mit den Selbstdarstellungen der Alten Meister zu.
Wenn Sie nun schon mal in Baden-Baden sind, dann können Sie auch das Werk zweier Karlsruher Künstler ansehen. In der Kirche St. Antonius in Ebersteinburg sind die Ausmalungen der Innenräume durch Candace Carter und Tutilo Karcher erfolgt. Eine Besonderheit in der Gestaltung und in der zeitgenössischen Kunst kaum noch zu finden, ist das Motiv des Gnadenstuhls, den die beiden Künstler in der Kirche gestaltet haben. Candace Carter ist seit mehr als 35 Jahren Dozentin an der vhs Karlsruhe und begeistert die Kursteilnehmer für die Kunst und Kunstgeschichte. Die Verbindung zum Religiösen hat ihre Arbeit immer wieder geprägt und so können Sie von Baden-Baden aus auch wieder in die Fächerstadt zurückkommen und in St. Stephan weitere ihrer Werke bewundern.
In der letzten Woche habe ich schon über das ZKM berichtet, das nicht nur zur Abkühlung bei heißen Temperaturen zum Verweilen einlädt. In der nächsten Woche  bietet die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe mit dem „Kunsthallensommer“ für alle Kunstinteressierten und solche, die sich noch nicht ganz sicher sind, einige ungewöhnliche Programmpunkte wie Meditation vor einem Gemälde oder Lachyoga bei den Alten Meistern. Eine ganz besondere Art Kunst zu erleben. In dieser Zeit ist auch der Eintritt in die Ausstellung „Unter freiem Himmel“ kostenlos zu besuchen.

Himmel (c)Hans, pixabay.com
 „Unter freiem Himmel“ ist ein gutes Stichwort, denn auch Künstler zieht und zog es bisweilen nach draußen.  Ein besonderer Ort dafür ist die Côte d’Azur und vor allem Nizza. Künstler wie Renoir, Matisse und Picasso liebten das besondere Licht, das man dort erleben kann. Für alle Reisenden, die es in diesem Sommer nach Südfrankreich verschlägt, wird daher der Besuch der Cézanne Ausstellung in der Kunsthalle ab dem 28.Oktober unerlässlich sein, denn auch er liebte die Vegetation, das Meer und das Licht Frankreichs und ihre Darstellung in seinen Werken. Die Ausstellung gibt Einblick in die Denk- und Arbeitsweise Cézannes und zeigt nach Delacroix, Degas, Fragonard und Corot einen weiteren großen Künstler der französischen Malerei. Einen Vortrag zur Vorbereitung auf die Ausstellung kombiniert mit einem Ausstellungsbesuch bietet Ihnen Sonja Grunow am 21.und 23. November

Ein Tipp für den Start in die Sommerferien und einen Kultursommer 2017 darf nicht fehlen: Die KAMUNA!  Zum 19. Mal öffnen die Karlsruher Museen zu ungewöhnlicher Zeit ihre Türen und gewähren spannende Einblicke in die Arbeit und hinter die Kulissen. Eine, wie ich finde, gute Gelegenheit sich einen Überblick über die Museumslandschaft zu verschaffen und in der angenehmen Atmosphäre eines lauen Sommerabends Kunst, Kultur und gute Gespräche zu genießen.
Fast so, wie die Künstler an der Côte d‘ Azur ;-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Frauen in der Kunst

Schwarze Romantik - Halloween mal anders

Sagt “Hallo” zu Fizz